Tu' im Harz

 

Die Ausbildung zum Gleitschirmpiloten

 

   

  1. Ausbildungsvoraussetzungen

    JumpDown

  2. Der Weg zum A - Schein
     
    JumpDown
     
  3. Der Weg zum B-Schein und andere Möglichkeiten
     
    JumpDown
     
  4. Wo und wie schult die Harzer GSS?
     
    JumpDown
     
  5. Welche Ausrüstung müssen Sie mitbringen?
     
    JumpDown
     
  6. Wann und wie können Sie an einem Kurs teilnehmen?
     
    JumpDown

 



Ausbildungsvoraussetzungen

Das Mindestalter beträgt 14 Jahre (Scheinerteilung ab 16 Jahre)

Sie müssen ihre physische und psyschische Geeignetheit erklären und einen Schulungsvertrag entsprechend unterschreiben

  • ein Flugauftrag kann erst ab dem 16. Lebensjahr erteilt werden
  • Wer noch nicht volljährig ist, bedarf der schriftlichen Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
  • das Maxialter ... gibt es nicht. Man (Frau) ist so jung, wie man (Frau) sich fühlt

up!Zurück nach oben



Der Weg zum A - Schein

Button Grundkurs = (Level 1)

  • Lauf- und Aufziehübungen,
  • 15 Flüge zwischen 40 und 100 m - an der Winde auch bis 200 m
  • Theorie:
    5 Unterrichtseinheiten in Luftrecht, Meteorologie, Technik, Gefahreneinweisung

Button Höhenflugausbildung  (insgesamt 40 Höhenflüge)

  • gibt es als de luxe Kurs mit beiden Startarten (Winde und Hang)
  • oder als Winden-A-Schein (alle Starts an der Winde im Harz)

ButtonLevel 2    (im Harz)

    20 Höhenflüge
bis 300 m Höhendifferenz an der Winde
    = Windenberechtigung

ButtonLevel 3   (im Gebirge)

   mindestens 15 Gebirgsflüge mit mehr als 500 m Höhendifferenz + 5 niedrige Hangflüge
   = Hangstartberechtigung

ButtonTheorie  

  • 20 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten in den Fächern: 

Button Technik
Button Flugtechnik/ Verhalten in besonderen Fällen
Button Meteorologie
Button Luftrecht

ButtonTheorie- und Praxis-Prüfungen  nach den Richtlinien des DHV/ÖAeC  



Weg zum B  - Schein

ButtonUnbeschränkter Luftfahrerschein - siehe auch DHV-Ausbildung

Button Theorie
    15 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten in den Fächern:

Button Navigation
Button Meteorologie 
Button Luftrecht 
Button Flugtechnik/ Verhalten in besonderen Fällen

           Button Performancetrainings 
               Teil 1) Wurftraining für Rettungsgeräte
               Teil 2) Roll- und Nickübungen. Steilspirale, B-Stall, Einklappübungen 
               Teil 3) Thermik- & Streckenflugseminar

 
up!Zurück nach oben


Und nach der Ausbildung?

...ist bei uns noch lange nicht Schluss.
Wenn Sie wollen, können Sie und ihre Familie an unseren beliebten Touren teilnehmen - siehe Reiseseite

unsere alpinen Gelände sind: 

  • Andelsbuch, Bezau und Diedamskopf im Bregenzer Wald

  • Bassano / Norditalien
  • Mayerhofen / Zillertal (Ski & Fly)
  • Diedamskopf (Ski & Fly)
  • Achensee
  • Slowenien
  • Lac de Annecy / Frankreich 
  • Dolomiten
  • Ölüdeniz/Türkei - Fly in Paradise
  • La Palma
  • Südafrika

up!Zurück nach oben


Wo und wie schult die Harzer GSS im Harz?

Uns stehen im Harz für alle Windrichtungen Berg- und Windenschleppgelände zur Verfügung. Diese dürfen unsere Flugschüler auch nach ihrer Ausbildung als Mitglied der "Luftsportgemeinschaft Harz" (LSG Harz) nutzen. 

Unsere Fluggelände sind

  • Übungshang Salzgitter-Schäferstuhl  bei Sz-Bad (60 m Höhendifferenz)

  • Übungshang Butterberg Westerode/ Nähe Bad Harzburg (70 m Höhendifferenz)
  • Winden- und Motorschirmgelände Airfield Stapelburg
  • (direkt nördlich an der B6N)
  • Teufelswiese Lautenthal (85 m Höhendifferenz)
  • Rammelsberg Goslar (260 m Höhendifferenz) Vereinsgelände des HDGV

Wo und wie schult die Harzer GSS in den Alpen 

Button
alpine Höhenschulung mit mehr als 500 m Höhendifferenz in Andelsbuch / Österreich und Bassano / Italien
Mitfahrgelegenheit in schuleigenen Bussen - Platz rechtzeitig reservieren

Wo finden Theoriekurse und Fortbildungsseminare statt?

ButtonTheorie

Harzer Gleitschirm- und Motorschirmschule
Am Horn 9
38667 Bad Harzburg
Tel.: + 49 (0) 5322 55 49 105


ButtonSelbstpackerkurse und Rettungsgeräte-Wurftraining

Ort: Goslar, Turnhalle Worthschule

 
ButtonMotorschirmausbildung (Praxis) 

Ort: Airfield Stapelburg

 
up!Zurück nach oben


Welche Ausrüstung müssen Sie mitbringen?

  • vorgeschrieben sind knöchelstützende Bergschuhe (spezielle Gleitsegelschuhe erhalten Sie bei uns im Shop)

  • wetterfeste, strapazierfähige Kleidung (empfohlen)

  • leichte Handschuhe (empfohlen)

  • "Marschverpflegung" empfohlen (Obst, Müsliriegel, Getränk)

up!Zurück nach oben


Wann und wie können Sie an einem Kurs teilnehmen? 

Wenn Sie sich einen Termin herausgesucht haben, der zu ihrer Urlaubsplanung passt, teilen Sie uns diesen bitte schriftlich, telefonisch oder per E-Mail mit.

Wir überprüfen, ob noch ein Platz in Ihrem Wunschkurs frei ist. Sie erhalten umgehend eine Bestätigung.

Nach der Bestätigung überweisen Sie bitte eine Anzahlung in Höhe von 100.- €  pro Teilnehmer oder bei geringerer Kursgebühr den vollen Kursbeitrag.
Spätestens am zweiten Kurstag ist die restliche Kursgebühr bar vor Ort zu entrichten.

Praktische Winden- und Motorschirmausbildung sind jederzeit nach vorheriger Absprache möglich. 

Kursanfang , sofern nicht was anderes abgesprochen ist, um 09.00 Uhr Airfield Stapelburg 

Termine entnehmen Sie bitte der Terminliste 2016